Gemischtes Gameüse 19

Guild Wars 2
Es ist jetzt schon einige Tage her, da war es so weit… mein Charakter in GW2 wurde Level 80 und erreichte damit das Maximallevel.

Level 80! YAY!!!

Es ist eigentlich immer ein tolles Gefühl in einem MMO Maxlevel zu erreichen. Diesmal war es aber nicht ganz so wie sonst, was vor allem daran liegen dürfte, dass das Leveln in GW2 irgendwie schon zu schnell geht. Man kann sich aber auch nicht wirklich Zeit lassen. Egal was man macht, man bekommt immer haufenweise XP. Kombiniert damit, das man Geld und Karma eher spärlich bekommt, führt das dazu, dass man auf Level 80 ankommt und einem jede Menge Zahlungsmittel fehlen, für das ganzen Zeug was man sich gerne kaufen würde. So habe ich z.B. den Rassenbogen der Norn als MEINEN Bogen auserkoren. Das Ding gefällt mir richtig gut. Ich schaue also mit Maximallevel auf den Preis von 63.000 Karma und muss dann mit Erschrecken feststellen, dass ich gerade mal 32.000 Karma in 80 Leveln gesammlt habe.

Der von mir favorisierte Wolfsrudel-Langbogen der Norn.

Was heißt das jetzt also? Genau! Ich muss Karma farmen gehen. Gut, das macht man sinnvollerweise mit Events und glücklicherweise ist das Karma abhängig davon, welches Level man hat. So bekomme ich in Gebieten mittlerer Levelstufe 243 Karma pro abgeschlossenem Event. In den Level 80 Gebieten sind es mit gut 300 auch nicht viel mehr. Vor allem wenn man bedenkt, wie langwierig da einige sind. Ich kann also weiter durch die Welt ziehen, die noch fehlenden Gebiete erkunden (und komplettieren) und während dessen jedes Event mitnehmen, was ich finde. Also ist das Farmen nicht zu vergleichen mit dem Farmen in anderen MMOs, wo ich dann wirklich stundelang stumpf einen Mob nach dem anderen killen muss.

Counter-Strike: Global Offensive
In einem Anfall von „Ach, das kostet doch nur 14€ auf Steam“ hab ich mir CS:GO gekauft. Erst war ich ja noch etwas skeptisch, ob das wirklich was für mich ist, aber nach ca. 10 Spielstunden muss ich sagen, dass das mal wieder ein richig guter oldschool Shooter ist, der mir doch mehr Spaß macht als ich gedacht hätte. Sogar GW2 hat die letzten Tage darunter gelitten.
Es fühlt sich alles an wie früher, als CS noch eine Mod für Half Life 1 war. Ich habe das aber eigentlich nie viel gespielt, da ich eher der Quake 3 Typ war. Auch CS:Source konnte mich nicht einfangen. Genau genommen habe ich das nur mal auf ner LAN zum Spaß angeworfen und nach 10 Minuten wieder ausgemacht (war halt bei HL2 dabei). CS:GO hat es jetzt als erster Serienteil geschafft, dass ich richtig Spaß an dem Spiel habe. Könnte auch daran liegen, das es doch recht hübsch aussieht. Die Modelle sind saucool gemacht… ok, Dusk, Aztec und Vertigo sind immer noch Dreckskarten, aber dafür ist ja Italy dabei. Zusammen mit Train und Office ist das für mich genug Mapauswahl für ein 14€ Spiel und ich bin überzeugt davon, dass Valve noch weitere Karten nachschieben wird… für lau versteht sich. Dazu kommen noch die zwei „neuen“ Modi, die auch recht lustig sind. Und Valve hat einen echten Serverbrowser eingebaut, auch wenn der etwas seltsam als „Community Server“ bezeichnet wird und deswegen von mir nicht sofort gefunden wurde.
Sehr schade finde ich aber, dass Valve das Cross-Plattform-Gaming doch gestrichen hat. Das hätte bestimmt lustig werden können.

Spec Ops: The Line
Das Spiel gab es neulich mal für 5 Pfund in einem englischen Download Store. Das Gute dabei war, dass man den Key direkt in Steam aktivieren konnte. Da hab ich natürlich zugeschlagen. Bisher habe ich es aber nur mal kurz angespielt, doch was ich gesehen habe, hat mir schon gut gefallen. Die Grafik ist natürlich nicht highend, aber trotzdem sehr stimmig. Von der Farbgebung her erinnert mich das etwas an Uncharted. Bin mal gespannt, ob mich die Story und die Entscheidungen auch so beeindrucken können, wie das von vielen anderen immer geschildert wird.

XCOM: Enemy Unknown
Ich habe ja schon öfter erwähnt, das ich Strategie inkompatibel bin. Das betrifft vor allem Echtezeit-Strategie. Bei Rundenstrategie habe ich aber noch Hoffnung und so habe ich die Tage mal die XCOM Demo angespielt. Mal ganz davon abgesehen, dass ich das Setting total klasse finde, haben mich die beiden Missionen in der Demo richtig angesprochen. Ich glaube da wird es demnächst mal wieder Zeit für ein Battle: Druzil gegen die mächtigen Strategiespiele. ^^ Aber erst, wenn ich es mal irgendwo günstig bekommen kann.

Kindle Paperwhite
Huch, das ist ja gar kein Game(üse). Egal!
Immer wieder mal habe ich mir die Kindles bei Amazon.de angesehen, wenn ich auf der Website unterwegs war. Gereizt haben mich die Teile schon. Problem: Bei uns ist es abends recht dunkel im Wohnzimmer und ich kann meine Frau nicht dazu bewegen die , wie sie gerne sagt, Festbeleuchtung anzumachen. Somit fiel Buchlesen auf dem Sofa eigentlich immer aus. Da nutzt mir auch der beste eBook Reader nichst, wenn er nicht beleuchtet ist. Eine Tasche mit Lampe fand ich als Lösung auch doof.
Jetzt gibt es aber Abhilfe. Amazon bringt im Dezember den Kindle Paperwhite raus und dieser hat ein beleuchtetes Display. Dabei scheint er aber nicht nach außen, sondern nach innen auf das eInk Panal. Dadurch lässt es sich angeblich immer noch wie echtes Papier lesen, aber jetzt halt auch im dunkeln. Und so habe ich beschlossen mir Anfang Dezember ein solches Gerät zu kaufen und zu testen. Zur Not habe ich ja immer noch die 14 Tage Rückgaberecht.
Ein Bericht dazu wird es dann natürlich hier auf meinem Blog geben.

Kindle Paperwhite

MfG Druzil

Iiyama ProLite E2473HDS

Fast genau zwei Jahre ist es jetzt her, daß ich mir einen neuen Monitor zugelegt habe. Trotzdem habe ich mir am Freitag schon wieder einen neuen gekauft. Allerdings musste der ein paar wichtige Kriterien erfüllen und das waren folgende:
– 24″
– 16:9
– Gute Farbwiedergabe
– Mattes Display
– LED
– HDMI
– DVI
– VGA wäre ein Bonus
– VESA Bohrungen
– Internes Netzteil
– Kein Summen, brummen oder fiepen
– Nach Möglichkeit keinen Klavierlack

Diese Kriterien erfüllt der Iiyama ProLite E2473HDS folgendermaßen:

24″ und 16:9:
Ich wollte einen richtigen Full HD Monitor, damit ich auch mal die XBox360 oder die PS3 ohne großes Auflösung-Rumgefummel an den Monitor anschließen kann. Und weil ich ja vom letzten Kauf noch weiß, daß ein 22″ 16:9 Monitor ein niedrigeres Bild hätte, musste der Monitor natürlich einen Stufe größer werden. Mit meinem erst im September neu gekauften PC ist die Auflösung auch kein Problem. Ich kann Crysis in 1080p mit höchsten Details flüssig spielen.

Farbwiedergabe:
Vor zwei Jahren habe ich geglaubt, ich würde mich an die blassen und doch recht verfälschten Farben meines BenQ irgendwann gewöhnen. Tatsächlich ist dieser Effekt selbst nach zwei Jahren noch nicht eingetreten. Eher das Gegenteil ist der Fall. Es störte mich irgendwie immer mehr. Der Iiyama hat mich nach dem ersten Anschließen gleich voll überzeugt. Er hat tolle, satte Farben und da wäre sogar noch Platz zum nachjustieren. Die Helligkeit ist auch richtig gut. Ich musste sie sogar von 100 auf 80% runterdrehen. Mit dem Bild bin ich also voll zufrieden.

Mattes Display:
Hat er! ^^ Naja, was gibt es dazu schon zu sagen? Der eine mag die hochglanz Displays, der andere nicht. Ich gehöre einfach zu denen, die diese hochglänzenden Displays und die damit verbundenen Spiegelungen nicht leiden können. Das ist reine Geschmacksache.

LED:
LED Monitore sind günstig wie nie. Sie sind stromsparender und ich glaube die Ausleuchtung ist homogener. Vielleicht ist das aber auch modellabhängig (oder schlichtweg einfach nur Einbildung ;) ). Ich dachte mir jedenfalls, wenn schon einen neuen Monitor, dann einen mit der neusten Technik. Die Ausleuchtung ist auch wirklich sehr gleichmäßig. Nur am unteren, linken und rechten Rand sind minimale Lichthöfe zu sehen, wenn man ein komplett schwarzes Bild auf dem Monitor darstellen lässt. Ansonsten bin ich auch in diesem Punkt sehr zufrieden.

HDMI, DVI und VGA:
Wenn schon 16:9 damit ich die Konsolen anschließen kann, dann bitte auch mit HDMI Anschlüssen, damit ich nicht mehr ständig meinen Monitor abstecken muss. Den PC wollte ich eh weiter per DVI betreiben. Hier konnte der Iiyama richtig auftrumpfen. Nicht nur, daß er noch einen VGA Anschluss besitzt (wodurch ich sogar auch mal wieder die PS2 über meine VGA Box anschließen könnte) und über den von mir geforderten DVI Anschluss verfügt, er hat auch noch gleich zwei HDMI Anschlüsse. So könnte ich sogar irgendwann den PC über HDMI anschließen und hätte immer noch einen frei. Aber das ist noch nicht alles. Um das Anschließen einer Konsole noch leichter zu machen, ist einer der HDMI Anschlüsse (und ein Köpfhörer Ausgang) sogar an der Seite des Monitors angebracht. Das ist absolut genial und war einer der Hauptgründe, warum ich mich für den Iiyama entschieden habe.

VESA Bohrungen:
Nachdem ich mir vor kurzem erst eine Monitorhalterung gekauft habe (Neo-Flex von Ergotron), weil ich den Monitor bei Rennspielen gerne näher zu mir ranziehen wollte, war eine VESA Aufnahme absolut Pflicht. Egal wie gut der Monitor bei der Suche gewesen ist, ohne VESA fiel er sofort durch. Davon waren so ziemlich alle Samsung Monitore betroffen, die ich mir angesehen habe. Der Iiyama hat sie, also alles gut.

Internes Netzteil:
Da meine ganzen Kabel in einem recht gut gefüllten Kabelkanal an der Unterseite des Schreibtischs verlegt sind, habe ich dort kein Platz um ein externes Netzteil unterzubringen. Deswegen musste der Monitor ein internes Netzteil haben. Wegen diesem Kriterium fielen zwei Monitore durchs Raster, die ansonsten wirklich in der engeren Wahl gelandet wären. Aber da ich keine Lust hatte noch mal Umbauten an meinem Schreibtisch durchzuführen, war das ein Kriterium, was ich auf keinen Fall außer Acht lassen konnte.

Kein Summen, brummen oder fiepen:
Wenn ein Monitor leichte Geräusche macht, wenn man mit dem Ohr nah dran geht, ist für mich kein Problem. Er sollte nur nicht auffällig penetrant brummen oder fiepen. So etwas kann einem sehr schnell richtig auf die Nerven gehen, ist aber ein Problem was man öfter bei Monitoren mit eingebautem Netzteil hat. Der Iiyama schlägt sich auch hier richtig gut. Wenn man bei absoluter Stille sein Ohr an die Lüftungsschlitze drückt, kann man ein ganz leichtes Surren hören. Das ist aber absolut minimal und wirklich kaum zu hören.

Nach Möglichkeit keinen Klavierlack:
Das ist das Kriterium, bei dem ich am ehesten nachgeben konnte. Aktuell gibt es kaum Monitore, die kein Klavierlack haben. Um so erfreulicher ist es, daß der Iiyama nur einen Klavierlack-Rand um das Display rum hat. Auf der Rückseite ist er aus matten Kunsstoff gefertigt. Damit kann ich gut leben.

Noch ein Wort zum normalen Standfuß:
Auf seinen Fuß gesteckt macht der Monitor einen eher wackeligen Eindruck. Er schwank doch recht stark bei Erschütterungen vor und zurück. Vor allem wenn man wie ich Rennspiele mit einem guten ForceFeedback Lenkrad spielt, kann das stören. In diesem Fall würde ich aber eh dazu raten, sich die Anschaffung einer alternativen Monitorhalterung zu überlegen, da viele großen Monitore unter diesem Manko zu leiden haben.

Nachdem der Monitor die ganzen Forderungen erfüllt, ist also alles toll? Eigentlich ja. Trotzdem habe ich ihn einmal umgetauscht. Der erste hatte leider einen toten Pixel ziemlich genau in der Mitte des Bildes und damit sehr auffällig und störend. Bei Alternate hat man ihn mir trotz Ladenkauf (kein Fernabsatz) umgetauscht, mir allerdings auch gesagt, daß ich den zweiten nicht noch mal wegen Pixelfehler umtauschen könnte, weil alle Monitore in Deutschland wohl der Pixelklasse 2 unterliegen, was bedeutet, daß eine geringe Anzahl Pixelfehler kein eigentlicher Umtauschgrund ist. Ich erinnerte mich zurück an meinen ersten Iiyama vor zwei Jahren (den ich damals wieder zurück gab), der einen ständig grün leuchtenden Pixel hatte. Da kamen mir doch Zweifel, ob ich mit dem kleinen schwarzen Pixel nicht vielleicht doch besser leben sollte. Glücklicherweise habe ich mich dann doch dazu entscheiden es zu versuchen und habe dann auch einen bekommen der keine Pixelfehler hat.
Nach dem Umtausch bin ich jetzt mit dem Monitor voll zufrieden. Ich werde die Tage noch mal die XBox dran hängen und schauen ob da auch alles reibungslos klappt und was die integrierten Boxen taugen (die man von außer überhaupt nicht sieht), die den Ton des HDMI Kabels ausgeben können. Alternativ gibt es aber noch einen Audio Ausgang, den ich an meine Boxen anschließen könnte.

Jetzt sollten eigentlich noch ein paar Bilder folgen, doch leider musste ich eben feststellen, daß die Bilder, die ich mit meinem HTC Desire gemacht habe, alle recht schlecht geworden sind. Ich werde morgen mal ein paar mit meiner Digicam machen und diese dann hier im Artikel nachreichen.

MfG Druzil

HTC Desire

Auch ich hab den Schritt vom normalen Handy zum Smartphone gewagt.
Der Handyvertrag unseres Firmen-Handys war abgelauften (schon letztes Jahr ^^) und da wir keinen sinnvollen Ersatz für unser altes Gerät gefunden haben, habe ich mich mal umgesehen, was ich für mich privat so nehmen könnte. Erst überlegte ich mir das Sony Ericsson X10 mini pro zu kaufen. Dann gingen die Überlegungen über zum HTC Wildfire. Als ich dann im T-Punkt das Wildfire und das Desire direkt nebeneinander liegen sah dachte ich mir, daß Desire ist ja nicht viel größer, hat aber deutliche Vorteile durch stärkeren Prozessor und größeres Display für Navigation. Auch das Desire HD wurde in die Überlegungen einbezogen, aber auch schnell wieder verworfen, weil es noch mal ein ganzes Stück größer ist als das normale Desire, von den ich sagen muss, das ist die absolute Schmerzgrenze was die Größe angeht. So bestellte ich mit also das HTC Desire und wenn der Preis von unserem Mobilfunk- und Freisprecheinrichtugen-Einbau-Typ stimmt, hat es mich gerade mal 69€ gekostet (das wird sich zeigen wenn die nächste Rechnung der Telekom kommt).
Nach über 2 Wochen kam das gute Stück dann endlich an und ist somit seit 5 Tagen in meinem Besitz. Zeit also ein Ersteindruck zu schreiben. Vorher muss ich aber erst noch Sothi danken, durch dessen Artikel zu den APN Einstellungen ich absolut keine Probleme hatte, das Desire mit dem mobilen Internet zu verbinden.
Meinen Mobil-Anbieter habe ich in diesem Zuge auch gewechselt. Bei Congstar kann man nicht einfach eine Internet Flat zu seiner PrePaid Karte dazu buchen. Man muss einen Vertrag abschließen und bekommt eine neue Nummer, weil Congstar nicht in der Lage ist hausintern eine Nummer von einem Konto auf ein anderes zu schieben. Da ich bei Fonic aber nicht nur jederzeit meine mobile Internet Flat abbestellen und ganz normal meine PrePaid Karte weiter benutzen kann und ich sogar für den selben Preis statt 200MB (congstar) 500MB im schnellen HSDPA Standard bekomme, dazu das O² Netz angeblich auch sehr gut ausgebaut ist, fiel mir der Wechsel nicht sehr schwer. Auch wenn ich ehrlich sagen muss, ich wäre lieber im D1 Netz geblieben, weil das bei uns hier in Gießen doch nach wie vor die beste Abdeckung hat.
So! Jetzt aber zum Desire.

Zu Anfangs erst mal die beiden Dinge, die mir nicht gefallen.
1. Der Akku ist (wie bei jedem Smartphone) echt für die Füße. Das Gerät hält bei einigermaßen normaler Nutzung keinen Tag durch. Bei starker Nutung hält er nur wenige Stunden. Allerdings sollen die Akkus eh erst nach bis zu 10 Ladungen ihre volle Kapazität erreichen. Trotzdem frage ich mich warum die Hersteller nicht größere und bessere Akkus einbauen? Und warum gibt es keine alternativen Akkus, wie man sie für DigiCams auch bekommt? Ich habe mir jetzt noch eine Docking-Station dazu bestellt, wo ich das Gerät parken kann wenn ich es nicht benutze. Damit dürfte ich über die Runden kommen.
2. Wer bitte kommt auf die schwachsinnige Idee, eine Kontaktliste nach Vornamen zu sortieren und nicht mal die Möglichkeit einzubauen, dies auf eine Sortierung nach Nachnamen umstellen zu können? Schon war die erste App zum bezahlen fällig.

Diese zwei Punkte sind aber nur meckern auf hohem Niveau, denn das Gerät ist ansonsten einfach nur genial. Das System ist dank 1GHz Prozessor angenehm schnell und das Display ist richtig gut, auch wenn die neueren Geräte nur noch S-LCD Bildschirme verbaut haben und nicht wie die früheren Geräte AMOLED. Die Farben sind trotzdem toll und die Helligkeit kann man ordentlich hochstellen. Die Bedienung funktioniert wurderbar, man gewöht sich auch sehr schnell an die Bildschirmtastatur. Bei dieser habe ich erst mal die automatische Rechtschreibung und die Wortvorschläge deaktiviert, weil ich damit mehr Fehler eingebaut habe, als wenn ich ganz normal tippe.
In das System muss man sich erst etwas einarbeiten, aber ich liebe es die Freiheit zu haben, mit meinem Gerät machen zu können was ich will und nicht was mir Apple… ups… HTC vorschreibt. ^^
Ich werde jetzt nicht näher auf das Gerät an sich eingehen. Wer davon mehr wissen will, dem empfehle ich Sothis HTC Desire Testvideo, in dem er das Gerät sehr gut erklärt und das mir stark bei meiner Kaufentscheidung geholfen hat.

Nach wie vor verbringe ich viel Zeit im Android Market und schaue was es so an brauchbaren Apps gibt. Viele Sachen sind einfach Mist, viele schlecht umgesetzt aber viele sind auch richtig gut. Wenn Interesse an einem App-Artikel besteht, lasst es mich in den Kommentaren wissen. Dann werde ich die Tage noch einen Beitrag machen, in dem ich genauer auf die von mir benutzten Apps eingehe und dazu noch eventuelle Fragen bzgl. Apps beantworte.

Als Fazit kann ich sagen, daß ich den Kauf bisher nicht bereut habe und ich trotz des schlechten Akkus voll begeistert von meinem neuen Handy bin. (ich werde auch weiterhin so dazu sagen) Vor allem nachdem ich heute die Navigation testen konnte und diese wirklich super funktioniert.

MfG Druzil

Call Of Duty: Black Ops und neue Hardware

Vor 3 Wochen musste ich meine Spiele Festplatte ersetzen, weil diese seltsame Kratzgeräusche von sich gab. Und da ich schon dabei war, hab ich mir auch gleich noch Windows 7 gekauft. So weit so toll. Leider liefen einige Spiele unter Win7 nicht mehr so, wie sie es unter WinXP getan haben. Zumindest mit meiner Hardware Konstellation. F1 2010 ruckelte im MP unerträglich und bei Bad Company 2 hatte ich plötzlich einen Ping von 300-700.
In einem Anfall von „das will ich jetzt unbedingt zocken“ hab ich mir vorletzte Woche auch noch einen Steam Key für die deutsche Version von CoD7 gekauft. Doch auch dies konnte ich nicht richtig spielen. Selbst auf den minimalsten Einstellungen und einer Auflösung von 800×600 ruckelte es immer wieder mal… und zwar immer dann wenn ein Gegner in Sicht kam.
Mehr oder weniger schweren Herzens musste ich also mal wieder bei Alternate vorbei schauen und mir neue Hardware kaufen. Und so bin ich jetzt stolzer Besitzer eines Intel i5 760, 8GB Ram und einer Gigabyte GTX460OC Grafikkarte. Dazu gleich noch eine 1TB HDD, die meine alte 160GB System, Daten und Musik HDD ersetzt hat. Beim Einbau aber der nächste Schock. Seit wann ist auf den Mainboards anstatt dem alten 4poligen (zweiten) Stromanschluß ein 8poliger drauf??? Kurz bei der Technik Hotline von Alternate angerufen und er bestätigte mir, was ich mir schon dachte: ich brauchte auch noch ein neues Netzteil. Also schnell wieder zu Alternate gefahren und ein neues 650 Watt Netzteil von Antec gekauft. nachdem ich alles zusammengebaut hatte, „freute“ ich mich schon auf das Installieren. Aber Murphy hat nun mal recht und natürlich lief gar nichts. Das Mainboard piepste beim Einschalten heftig, aber sonst tat sich nichts. Selbst nachdem ich alles abmontiert hatte und nur noch MB, CPU und RAM zusammen laufen lies ging nichts. Ich suchte mir die Hotline Telefonnummer von Gigabyte heraus und hatte auch schon kurze Zeit später einen freundlichen Herren am Apparat. Ich erklärte ihm mein Problem und er meinte sofort „Stecken Sie mal den RAM von den blauen Steckplätzen auf die weißen um, dann geht es“. Sollte es wirklich so einfach sein? Ich bedankte mich und probierte es aus. Natürlich hatte der gute Mann recht, immerhin sollte er ja Ahnung haben, wenn er bei der Hotline arbeitet. Danach lief alles weitere reibungslos und schon nach kurzer Zeit hatte ich ein neu aufgesetztes, sauberes Windows 7 mit all meinen Treibern und wichtigen Programmen. Dazu noch die Spiele, die ich aktuell am zocken bin. Endlich konnte ich loslegen und CoD7 in voller Grafikpracht spielen. Dazu noch F1 2010 und DiRT2 in vollen Details mit 4x AA und DX11 ausprobiert. Kein Ruckeln und durchschnittlich ~40-60 FPS. Super! Und vor allem ist DiRT2 ist in DX11 wirklich eine Wucht. Jetzt konnte ich mich auch endlich an den Singleplayer von CoD7 machen… weshalb ich jetzt auch endlich zu diesem Thema komme.

F1 2010 Benchmark-Ergebnis

DiRT2 benchmark-Ergebnis

Das Spiel fängt schon klasse an. Nicht diese Hauruck-wir-veranstalten-am-Flughafen-ein-Massaker-unter-Ziviliste-Kacke wie in Modern Warfare 2, aber auch nicht weniger beklemment. Das große Plus von Black Ops ist defintiv, daß man in erste Linie nur einen Charakter spielt. Auch wenn man in 2-3 Missionen einen kleinen Abstecker mit anderen Charakteren macht, bleibt man die meiste Zeit doch bei Alex Mason. Dadurch ist es Treyarch gelungen, die Story wesentlich besser und überschaubarer zu präsentieren, als im Modern Warfare 1 (MW2 war in der Beziehung ja eh eine Katastrophe). Man hat eine viel bessere Bindung an den Charakter den man spielt, weil man nicht nach jeder dritten Mission einen neuen Protagonisten aufs Auge gedrückt bekommt. Die Story an sich ist das typische Modern Warfare/Tom Clancy Gedöns von Russen, CIA, dem kleinen Soldaten und viel Verwirrspiel. Trotzdem ist die Story gut und vor allem CoD-typisch wieder packend in Szene gesetzt. Natürlich ändert sich an der üblichen Spielmechanik nichts und man kämpft sich wieder durch eine Art Ballerbude. Wer damit aber kein Problem hat, bekommt wieder einen fulminanten Shooter, der sogar zum Ende hin immer besser wird.

Schleichteinsätze sind auch wieder mit von der Partie

Über den Multiplayer braucht man bei CoD seit Modern Warfare 1 ja eigentlich nicht viele Worte verlieren. Aber auch hier hat Treyarch etwas umgebaut und bringt mit einer neuen, virtuellen Währung und den damit finanzierbaren Wettspielen neuen Wind in den MP der Serie. An vielen Stellen wurde überflüssiges Zeug aus MW2 rausgeworfen und durch wenige, aber dafür sinnvollere Dinge, ersetzt. Was mich am meisten freut: „Martyrium“ wurde endlich gestrichen! Dafür wurde aber dieses lästige „Last Stand“ in eine der Grundklassen gepackt, wodurch es jetzt von vielen Leuten benutzt wird, was aber deutlich weniger nervig ist. Auch toll finde ich, daß die meisten der (meiner Meinung nach ziemlich guten) Maps sich überhaupt nicht zum snipern eignen. Nur auf ein, maximal zwei Maps kann man die Sniper einigermaßen sinnvoll benutzen. Ich persönlich finde das klasse. Kann mir aber vorstellen, daß das ganze Camper-Gesindel damit nicht zufrieden ist. Die dritte positive Umstellung ist zwar minimal, aber in seiner Wirkung im Spiel ziemlich stark spührbar. In MW1, 2 und WaW bekam man Abschüsse aus Aschussserien-Belohnungen auf die Abschusserien angerechnet. Hatte man also nach 5 Kills einen Luftschlag und tötete mit diesem 2 weitere Gegner, hatte man sofort den Heli freigeschaltet. Das ist jetzt nicht mehr so, da Kills aus Abschussserien nicht mehr angerechnet werden. Das macht sich dadurch bemerkbar, daß deutlich weniger hohe Abschusserien-Belohnungen ausgelöst werden. Dafür kommen mehr kleinere zum Einsatz, was aber weit weniger nervend ist. Im Gegenteil! Die kleinen, ferngesteuerten Autos mit Sprengladungen sind richtig witzig. Ich finde die sogar lustig, wenn ich damit gekillt werde und vorher noch verzweifelt versuche das Ding abzuschießen.
Abschließend würde ich einfach mal sagen: Black Ops ist sowohl im SP als auch im MP für mich der beste Teil der Serie. Einziger Wehrmutstropfen ist, daß es zwar dedizierte Server gibt, diese aber, wie in Bad Company 2, über exklusive Serveranbieter realisiert werden. Damit ist einer Mod und Map Community wieder ein Riegel vorgeschoben (kostenpflichtige Mappacks lassen grüßen) und einen LAN Modus gibt es auch nicht.

MfG Druzil

PS: Wer noch ganz schnell ist, kann sich aktuell im Windows Live Marketplace Viva Piñata für schlappe 0,99€ kaufen. Für den Preis eigentlich schon ein Pflichtkauf, weil es echt Laune macht.

Neue Tastatur und Uncharted 2

Vor ein paar Tagen versagte plötzlich die Backspace Taste an meiner Logitech G15 (1. Auflage). Als ich sie dann Montag auseinandergenommen und gereinigt habe, passierte beim wieder zusammen bauen etwas dummer. Das Kabel zum Display ließ sich nicht wieder in seinen Steckplatz stecken. Das ist ein Flachbandkabel, welches noch mit einer Klemme in der Aufnahme befestigt wird. Beim Versuch dieses wieder zusammen zu bekommen, riss mir das Kabel oben am Display ab. Jetzt funktionieren zwar alle Tasten wieder, aber dafür ist das Display Schrott.
Kurzerhand hab ich mir also die Neuauflage der G15 bestellt, das ist die mit der orangene Beleuchtung und diese ging heute dann in meinen Besitz über.
Erster Eindruck: Die ist aber toll hell beleuchtet. Die Beschriftung lässt sich im Dunkeln wesentlich besser ablesen als bei der alten.
Zweiter Eindruck: Das Display ist doch spürbar kleiner (bei selber Pixelzahl).
Natürlich hat sie auch deutlich weniger G-Tasten. Aber damit werde ich wohl auskommen. Zumal sie dadurch etwas platzsparender ist. Was auch daran liegt, daß die G-Tasten noch etwas näher an die eigentliche Tastatur heran gerückt wurden.
Das sind dann eigentlich schon die größten Unterschiede. Im vergleich mit meiner alten G15 merke ich keinen Unterschied beim Tastendruck, der Profiler funktioniert 1:1 weiter und vom Funktionsumfang ist somit alles relativ gleich geblieben… bis auf die fehlenden G-Tasten halt. Der Kunststoff fühlt sich für mich deutlich angenehmer an. Dieser ist etwas rauher, wie der bei meiner G5 refresh. Die USB-Anschlüsse sind immer noch nur 1.1 und haben keine richtige Stromversorgung, wodurch exterme Festplatten und so manche USB-Sticks nicht an die Tastatur angeschlossen werden können.
Alles in allem denke ich, werde ich auch mit dieser Tastatur wieder glücklich werden. Geärgert hat es mich aber schon, daß ich wieder unplanmäßig für so etwas Geld ausgeben musste. Hätte ich dieses doch lieber nächste Woche in Mass Effect 2 investiert.

Zum Schluß noch ein bildlicher Vergleich der beiden Tastaturen. Leider nur im Ami-Layout. Von Design her gefällt mir die neue ja schon besser. Allerdings bevorzuge ich normal eher blaue Beleuchtung.

Seit gestern bin ich auch in Besitz von Uncharted 2, das ich gestern schon ausgiebig gezockt habe. Mein Eindruck nach ca. 3-4 Stunden liegt irgendwo bei „Mein persönliche Spiel des Jahre“ oder sogar noch mehr. Diese Bildgewalt, dieses grandiose Leveldesign, die toll ausgearbeiteten Charaktere und nicht zu letzt die cool inszenierte Story… ich konnte gestern nur schwer aufhören zu zocken und bin jetzt schon wieder ganz kribbelig, daß ich endlich weiter zocken kann. Deswegen schließe ich dieses Eintrag jetzt auch ab und werde mal die PS3 anwerfen.
PS: Kann mir jemand sagen, ob man im MP auch geschlossene Sitzungen starten kann und wie man Freunde einlädt? ^^

MfG Druzil

Gemischtes Gameüse 6

Schon über eine Woche ist es her, daß ich das letzt mal was geschrieben habe. Das liegt vor allem daran, daß ich seit letzter Woche Mittwoch nicht mal mehr richtig zum zocken gekommen bin, geschweige denn mich umfassender mit Meldungen und Infos rund um das Thema versorgen konnte. Und so liegt auch mein letzter „Ausritt nach New Austin“ schon über eine Woche zurück.
Das letzte Wochenende war ganz schön teuer. ;) :D Finanziell muss ich deswegen momentan etwas zurück stecken. Neue Spiele müssen also bis nächsten Monat warten.
Ein paar Dinge habe ich dann aber doch mitbekommen.

Da wäre Blur. Der Funracer scheint die erhoffte Multiplayer-Granate zu sein. Mein Kumpel Danny hat es sich gekauft und ist sehr begeistert. Nicht nur das man sich Gefechte mit bis zu 20 Leuten liefern kann, man hat auch noch einen vernünftigen LAN Modus, viele Einstellmöglichkeiten für MP Spiele und außerdem einen 4 Spieler Splitscreen. Wohl gemerkt auf dem PC!!! Das es so etwas auf den Konsolen gibt ist zwar schon selten genug, aber das dieser auch auf den PC übertragen wurde gleicht eigentlich einem Wunder. Das heißt, spätestens zu unserer nächsten LAN wird das Ding gekauft.

Uncharted 2 ist ab morgen für ~30 € in der Platinum Edition zu haben. Wer unbedingt die alte Packung haben möchte, muss noch 10 € mehr zahlen. Mir langt die Platinum Packung und Uncharted 2 wird wohl als nächstes gekauft.

Ab heute soll die PS3 angeblich 3D fähig werden. Mal ganz davon abgesehen, daß bei den aktuellen Preisen die 3D fähigen Fernseher kaum einer bezahlen kann, welche Meldung liest man in diesem Zuge natürlich auch gleich? Natürlich! Gran Turismo 5 bekommt auch 3D spendiert. Ich meine ist ja klar, wenn man mit der Entwicklung schon Jahre hinter her hängt, dann kommt es auf 1 oder 2 Jahre mehr auch nicht an. Sony macht sich mit der Entwicklung von diesem Spiel einfach nur lächerlich. 3D Realms lässt grüßen.

Im August wird 2K Games eine Demo für Mafia 2 veröffentlichen. Dann liegt auch hoffentlich bald das Spiel selbst im Laufwerk meines PCs oder meiner XBox360. Die Demo werde ich aber nicht spielen, um mir das Erlebnis der Vollversion nicht zu verderben.

MfG Druzil

Heavy Rain / PS3 – Fazit

Ich will gar nicht viel über Inhalte des Spiels oder die Story an sich schreiben. Man erfährt eigentlich in einigen Tests schon viel zu viel. Was ich aber sagen kann ist, daß Heavy Rain dieses Jahr sicher ganz weit vorne in meiner Top 5 des Jahres landen könnte. Die Story ist gut erzählt, die Charaktere sind klasse ausgearbeitet und die Spannung ist stets hoch. Es sind Szenen dabei, wo ich echt mit mir ringen musste, was ich mache. Bei einer davon habe ich gar einen kompletten Kaffee lang benötigt, um entgültig die Entscheidung zu fällen. Das Spiel lädt einen auf jeden Fall dazu ein, es noch mal zu spielen, auch wenn man dann den Origami Killer dann schon kennt. Es motiviert dazu, einzelne Szenen noch mal zu spielen, nur um zu sehen was passiert, wenn man sich anders entscheidet. Dazu kann man praktischerweise gezielt in einzelne Szenen zurück springen.
Natürlich ist die Spielmechanik an sich recht simpel. Und wer die Meinung der GamePro für Gottes Wort hält, sollte lieber die Finger davon lassen, der wird dieses Spiel eh nicht verstehen (wie die GP Redakteure auch). Jeder der aber bereit ist ein Genre-Schubladendenken über Bord zu werfen und sich auf einen interaktiven Film einzulassen, dem kann ich Heavy Rain nur ans Herz legen.
Die Steuerung ist bekanntermaßen etwas hakelig. Aber man gewöhnt sich schnell daran und dann reisst diese einen nur noch selten aus dem Spielgeschehen. Es bleibt trotzdem ein Kritikpunkt, den Quantic Dreams bei einem Nachfolger, egal ob Heavy Rain 2 oder ein komplett neues Spiel (neuer Film?) mit dieser Mechanik, nachbessern sollte.

Achja und ich hatte ja jetzt auch schon genug Gelegenheiten mich mit der PS3 an sich auseinander zu setzen. BluRay Player, einfach austauschbare, kostenlose Menü-Designs, kostenloses Onlinegaming und die wirklich tollen Exklusivtitel rechtfertigen den Kauf des kleinen schwarzen Kastens. Was das Grundgerüst angeht, ist für mich aber die XBox 360 die deutlich besser konzipierte Konsole. Warum muss ich bei so vielen Spielen erst lange irgendwas installieren bevor ich zocken kann? Warum muss ich erst meine Trophys im Menue aufrufen, damit diese online gestellt werden? Warum kann ich aus Spielen heraus nicht auf den Messenger zugreifen? Und warum ist das Menue so unglaublich überladen? Das ich den 360 Controller auch deutlich besser finde, dafür kann Sony natürlich nichts. Bis zur 360 war der PS1/2/3 Controller für mich auch der beste. Aber mit dem 360 Controller ist Microsoft in eine neue Dimension der Ergonomie vorgedrungen.
Kurz: Nachdem ich beide Konsolen ausgiebig testen konnte, werde ich mir Plattformübergreifende Spiele weiterhin für die XBox 360 holen. Aber es gibt ja noch genug PS3 exklusive Spiele die mich brennend interessieren und außerdem wollte ich eh einen BluRay Player haben. Von daher bereue ich den Kauf nicht.

MfG Druzil

Playstation 3 – MEINS! MEINS! MEINS!

Ich habe es getan! Ich habe mir die Playstation 3 (250 GB) inkl. Heavy Rain bestellt. Ab Freitag bin ich also offiziell auch ein PS3’ler. Mit dem XBox360 „bashing“ werde ich mich aber wohl auch weiterhin zurück halten. ;) :D
Was Spiele angeht war ich auch mal wieder fleißig. Jetzt wo eine PS3 ansteht und damit auch Heavy Rain und irgendwann God of War 3, habe ich mal „schnell“ Fahrenheit am PC durchgezockt, was mit dem DualShock Controller auch richtig gut funktionierte, genau wie God of War 1 und 2 auf der PS2. Alle drei sind wirklich tolle Spiele, wenn sie auch grafisch nicht mehr mit heutigen Spielen mithalten können.
Wenn ich Heavy Rain so weit durch habe, werd ich mir mal die nächsten PS3 exklusiven Kracher holen. Vor allem Uncharted 1 und 2. Bei Little Big Planet bin ich mir noch nicht so sicher. Könnte wohl eher was für meinen Junior sein, der Spaß am kurzweiligen Spielen und am basteln hat. Welche Spiele sonst noch mein Interesse geweckt haben, habe ich mal in eine to-buy Liste zusammengefasst.
Ich bin ja mal gespannt, ob die PS3 Slim wirklich so viel leiser ist, als die alte 80 GB, die mein Bruder hat. Ich habe aktuell nämlich keinen DVD Player mehr und die XBox ist mir um einiges zu laut. Deren Laufwerk hört sich an, als würde man eine Senseo Kaffeemaschine aufheizen lassen. Jetzt kann ich also auch anfangen und mich mal auf dem BluRay Markt umsehen. Da fällt mir ein… wo zum Geier bleiben die extended Herr der Ringe BluRays!!?? Die machen allen ernstes zuerst die Kinofassung fertig. Wer bitte kauft die, wenn man genau weiß, daß noch eine extended Version hinterher kommt?
Kommendes Wochenende gibts aber erst mal einen Bericht zu Heavy Rain. Bis dahin.

MfG Druzil

Street Fighter 4 Fightpad Chun-Li

Heute gegen Spätnachmittag kam doch noch ein Paketmann. Nachdem UPS, DHL und DPD ohne mein Päckchen da waren und ich schon alle Hoffnung aufgegeben hatte, kam noch der Hermes-Mann vorbei geschneit und hatte das Objekt meiner Begierde dabei. ;) :D
Natürlich war heute Abend dann SF4 zocken angesagt. Erster Eindruck: die Steuerung ist nicht gravieren besser, auch wenn man den Unterschied schon merkt und die 6 Buttons auf der Oberseite anfangs etwas verwirrend. Dafür sind diese aber schön groß und lassen sich gut treffen. Mit etwas Eingewöhnungszeit geht es jetzt eigentlich auch gut von der Hand. Hab dann 22 Kämpfe gegen nen Bekannten gemacht und diese auch klar für mich entscheiden können. Das Pad an sich liegt schon gut in der Hand und wenn man sich erst mal dran gewöhnt hat, trifft man auch meistens die Richtungen, so wie man sich das vorgestellt hat. Trotzdem klappen nicht alle Moves, was aber wohl eher an meiner immernoch nur mäßig vorhandenen Koordination liegt. Von der Verarbeitung her würde ich das Pad auf jeden Fall als gut einstufen. Das Steuerkreuz und die Schultertasten machen einen soliden Eindruck. Die normalen Buttons fühlen sich aber etwas klapprig an, wenn auch nur minimal. Alles in allem würde ich, genau wie Sothi, den Kauf als lohnend bezeichnen. Mehr als die knapp 40 € inkl. Versand würde ich dafür aber nicht bezahlen.
Jetzt habe ich noch ein paar Bilder von den Kämpfen (bzw. einem meiner Lieblingsmoves) und dem Pad gemacht. Bei der Rückansicht sieht man übrigens den Umschalter für das Steuerkreuz. Das kann man damit zum linken oder rechten Analogstick umstellen.



MfG Druzil

Was erlaube Sky?

Diese Frage (in ähnlicher Form) beschäftigte nicht nur einst Trapattoni, auch in mir stieg dieser Satz gerade auf.
Ich bin Kabelkunde bei Unitymedia, hatte dort bisher ein Digital-TV Komplett-Paket (habe ich auch weiterhin) und dazu die Fußball Bundesliga, angeboten von Arena.
Nun lief der Vertrag von Arena mit der Bundesliga nach der Saison 08/09 aus und Premiere, die sich jetzt Sky nennen, sicherte sich die Rechte wieder selbst (Premiere war die letzten Jahre nur als Sub-Unternehmen für Arena tätig). Damit fängt jetzt aber der Ärger der Kabelkunden und somit auch meiner an. Ich telefonierte gerade mit der Hotline von Sky, weil mir zu Ohren gekommen ist, daß man bei denen die Bundesliga gar nicht einzeln abonieren kann. Vielmehr ist es so, daß man immer das Grundpaket Sky Welt dazu nehmen muß. In diesem Paket enthaltene Sender, sind aber zum größten Teil schon in meinem Komplett-Paket von Unitymedia enthalten, oder interessieren micht schlichtweg nicht. In meinem jetzigen Paket sind aber auch Sender enthalten, die wir regelmäßig schauen und die es bei Sky dann nicht mehr gibt. Somit fällt ein Tausch der Pakets von Unitymedia zu dem Paket von Sky auch weg. Da ich es jetzt auch nicht einsehe für die meisten Sender doppelt zu bezahlen bzw. für die Bundesliga dann sage und schreibe 32,90 hin zu legen, werde ich wohl in Zukunft auf die Bundesliga in meinem Wohnzimmer verzichten.
Ich finde solche Paketbindungen immer wieder ziemlich unverschämt. Da wird dem Kunden das Geld aus der Tasche gezogen für Dinge die er gar nicht braucht oder will.

MfG Druzil

PS: Mein sehnlichst erwartetes Fightpad ist übrigens auch heute noch immer nicht gekommen. Dafür gibt es seit heute einen Beitrag auf Sothis Spielwiese, mit schönen Bilder der „wireless PS3 Ken“-Version.