DayZ – EdZA 4

Heute werde ich endlich wieder mal ein EdZA veröffentlichen. Hat etwas länger gedauert, weil ich in letzter Zeit etwas abgelenkt war und seit 1 1/2 Wochen stark gefrustet bin, da ANet nicht in der Lage ist meinen gehackten Guild Wars 2 Account wieder in meinen Besitz zu übergeben, obwohl angeblich gehackte Accounts nach 3 Tagen wieder hergestellt sein sollen. Dazu aber demnächst mehr. Das ist schließlich ein völlig anderes Thema und das werde ich erst behandeln, wenn die Posse abgeschlossen ist… falls sie das jemals sein wird.
Jetzt aber zu DayZ und einem neuen EdZA

Wir wurden immer mehr Leute, die sich DayZ besorgten. Die meisten kauften sich extra deswegen Arma2 Combined Operations bei Steam. Eines Abends zog ich zusammen mit Blade los. Wir hatten zu der Zeit wirklich noch wenig Erfahrung und kannten uns auch auf der Karte noch absolut gar nicht aus.
Wir arbeiteten uns an diesem Abend Richtung nord-osten vor und stießen westlich von Solnichniy auf ein Fabrikgebäude. Wir kundschafteten erst mal etwas die Lage aus und mussten feststellen, dass man in diese Anlage nur durch das Haupttor hinein kam. Wir schlichen uns also durch das Tor nur um festzustellen, dass das Gelänge komplett leer war. Nicht ein Zombie war zu sehen und so gingen wir in das Hauptgebäude und durchsuchten dieses, fanden aber nichts vernünftiges. Als wir wieder hinaus wollten, sahen wir uns einem Hof voller Zombies entgegen (zu dieser Zeit funktionierte das Spawn-System irgendwie noch nicht optimal) und so schlichen wir mal wieder in tiefster Gangart und im Zickzack-Kurs durch das Gelände. Wir steuerten gerade auf das Tor zu, uns trennten nur noch 10-15 Meter vom Ausgang, da ging vor dem Tor eine güne Rauchbombe hoch, was nur bedeuten konnte, dass ein anderer Spieler in der Nähe war. Wir bogen schnell ab und krochen in ein paar Büsche, von wo aus wir beobachten konnten, wie der Spieler auf das Gelände gerannt kam, einige Zombies im Schlepptau. Kurze Zeit später tauchte er genau neben uns auf, schlich aber an uns vorbei und raus aus dem Tor. Ich habe keine Ahnung, ob er uns gesehen hat oder nicht. Wenn ja, hat er uns zumindest in Ruhe gelassen und so ließen wir ihn ebenfalls in Frieden ziehen. Ich hatte mich eigentlich schon auf eine Schießere auf leben und Tot eingestellt, zumindes einen riesen Schreck hat uns der Kerl aber eingejagt.

Bald waren wir zu viert unterwegs, fast schon eine kleine Armee für DayZ Verhältnisse und zogen nach Solnichniy, um dort im Bahnhof und dessen Lagerhallen gute Beute zu machen. Wir schlichen nördlich um das Gelände herum, um noch schnell am See unsere Wasserflaschen aufzufüllen und dort passierte es dann. Irgendwie hat uns ein Zombie entdeckt und der Schuss um ihn zu töten schreckte zwei weiter auf. Es fielen ein Schuss und links unten erschien die Nachricht „Bad Dan was killed“. Schnell stellte sich heraus, dass Blade ohne Kimme und Korn auf die Zombies geschossen hatte, was keine gute Idee war. Irgendwie war der arme Danny im Weg und lag nun tot vor uns. Wer hätte damit gerechnet, das der erste Tot durch die Hand eines Spielers, durch eine eigene Hand zu uns kommt? Trotzdem muss man sagen… verdammt haben wir gelacht! :D
Danny hatte Glück mit seinem Respawn und kam tatsächlich gleich beim ersten mal nur kurz südlich von Solnichniy wieder in die Spielwelt zurück. Während er damit beschäftigt war, zu seiner Leiche zu laufen, um seinen Kram wieder aufzunehmen, durchsuchten wir schon mal den Bahnhof. Wir waren gerade so weit fertig und saßen zu dritt in einer Halle, als wir gegenüber einen anderen Spieler sahen. Wir positionierten uns und als er die Halle betrat und sah, dass er einer Übermacht gegenüber stand, rief er schnell in den inGame VoiceChat „friendly friendly“. Wir schossen nicht und er machte sich schnellstens durch die Halle aus dem Staub.

Nachdem wir ein paar Tage später einen kleinen Abstecher über das nord-östliche Airfield gemacht hatten, um nach wertvollem Militär-Loot zu suchen, schlichen wir in Richtung Krasnostav und dem ortsansässigen Supermarkt. Noch im Wald, Krasnostav schon im Blick, hörten wir Schüsse. Wir gingen noch vorsichtiger weiter und kame auf der Rückseite des Supermarktes in die Stadt hinein. Wir schlichen an die Tore heran und hörten, dass drin Leute gefühlte 5.000 Getränkedosen leerte. Wir beschlossen den Laden zu stürmen, waren aber doch irgendwie unsicher, weil wir ja nicht wussten, wieviel Spieler da wirklich drin waren.
Madde stürmte rechts in die Tür und ich links, doch der hintere Bereich war leer. Wieder fielen Schüsse und Madde meinte, er hätte zwei Leute im vorderen Bereich erschossen. Im nachhinein denke ich, die Kerle wollten fliehen. Aber so ist das Leben nun mal in Chernarus… hart und unbarmherzig.
Die Aktion war schon extrem spannend und gab einen gut Adrenalin-Kick. Man muss bei solchen Aktionen ja doch immer damit rechnen, dass man eventuell selbst drauf geht und dann darf man wieder ganz von vorne anfangen.

MfG Druzil

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s