Ruhe in Frieden Maus

Es ist so weit… die Maus stirbt! Lange hat sie unser Leben am PC begleitet und immer war sie uns ein mehr oder weniger treuer Gefährte. Es gab sie in allen erdenklichen Formen, Größen, Farben, mit unglaublich vielen Tasten oder auch unglaublich wenigen. Jetzt hat das Superhirn Bob Duffy (wer auch immer das ist!?) auf der CES festgestellt, daß dort kaum Mäuse benutzt wurden, sondern Gamepads, Touchpads, Bewegungssteuerung usw. Daraus schließt der schlaue Herr, daß die Maus in Zukunft keine Rolle mehr spielen wird. Sie wird also genau so untergehen, wie der PC schon seit Jahren und Rollenspiele vor einigen Jahren.
Gibt es eigentlich außer mir noch mehr Leute, die solchen Typen gerne ins Gesicht schreien würden „So ein absoluter Oberblödsinn du Schwachkopf!!!“?
Ob der Gute mal dran gedacht hat, daß Mäuse auf Messen relativ unpraktisch sind, weil der Platz beschränkt ist und die Mäuse gerne mal in die Taschen der Besucher hüpfen?
Ob der Typ sich wohl keine Gedanken darum gemacht hat, daß PC Spieler Shooter nicht auf Konsolen zocken, WEIL es dort keine Maus (und Tastatur) gibt?
Ich blicke dem Tot der Maus gelassen entgegen. Auf das große Sterben des Spiele PC warte ich ja auch schon seit Jahren und es kommt nicht.

MfG Druzil

Werbeanzeigen

9 Kommentare zu “Ruhe in Frieden Maus

  1. Ich hatte viel zu lachen beim Lesen dieses Beitrags. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer das ich dir vollkommen zustimme.

    Gruß Twaldigas

  2. Ja Druzil, da hast du Recht. Es gibt immer wieder irgendwelche Deppen, die irgendeinen Mist auf irgendwelchen Messen verkünden, was eh nie eintrifft. Aber auf solches Geschwätz braucht man eigentlich gar kein Wort verlieren. Das ist dann meistens eine subjektive Meinung der Leute.

  3. Also beim Thema Maus stimme ich dir ja zu, aber der PC als Spielemaschine hat im Vergleich von vor 5-10 Jahren gewaltig an Bedeutung verloren. Schuld daran sind die NextGen-Konsolen und das verflixte World of Warcraft.

  4. Manche schieben das auch noch auf die strengen Kopierschütze beim PC. Davon ist die aktuelle Konsolengeneration ja noch nicht betroffen. Die nächste soll aber wohl nicht davon verschont bleiben.

    Aber mit World of Warcraft hat Sothi recht. Die meisten MMO Spieler spielen ja nebenher keine anderen Spiele mehr.

    Allerdings darf man den meisten Statistiken auch nicht wirklich Glauben schenken. Denn es wird immer nur der Umsatz gelistet. Da Konsolenspiele schonmal teurer sind, scheint es auf den ersten Blick, dass diese mehr Gewinn bringen. Allerdings verdienen Microsoft, Sony und Nintendo ja noch Lizenzgebühren dran. Und in dieser ganzen Statistik wird sogar die Hardware mit eingerechnet. Also Konsolen und Zubehör. Die vom PC taucht in dieser Statistik nicht mit auf. Und dann ist ja auch noch das Thema der Digital Käufe. In der Regel wird höchstens noch mit angegeben. Aber es gibt ja auch noch ein paar weitere wie z.B. Gamesload, die erst gar nicht mit auftauchen. Und in Deutschland ist der PC auch immer noch die meistgenutzte Spieleplattform.

  5. WoW würde ich jetzt nicht mal so als Grund sehen, wenn der Einfluss des PC sinkt. Man muss auch bedenken, das ein Großteil der WoW Spieler sonst eigentlich keine Gamer sind, sondern Hausfrauen, Väter, oder Mädchen die sonst maximal Barbys Pfereabenteuer spielen würden. ;) :D
    Das der Einfluss des PC weniger wird ist richtig. Aber das war schon immer wieder mal so und trotzdem ist die Plattform sehr lebendig.

  6. Das war aber noch nie so massiv wie jetzt. Dass der PC als Plattform an Bedeutung verliert sieht man an einem ganz einfachen Fakt: Spieleserien oder Entwickler, die früher zuerst für PC entwickelt wurden/haben, kommen/entwickeln mittlerweile in erster Linie für Konsolen und werden dann (wenn man Glück hat) für PC umgesetzt. Sprich: Egal, wie man jetzt an den Zahlen herumrechnet, die Konsolenspiele lohnen sich für die Hersteller scheinbar auf jeden Fall mehr als im PC-Bereich.

    Ich bin mittlerweile wirklich froh um jeden echten PC-Titel (Starcraft 2, Shogun 2), aber die werden immer weniger. Stattdessen spriest weiterhin ein mittelprächtiges MMOG nach dem anderen auf dem Boden *facepalm*.

  7. Aber da könnte man als PS3-Besitzer sich noch mehr ärgern. Denn es wird immer für die schwächste Plattform entwickelt und dann auf die anderen portiert. Die Xbox 360 ist nunmal die schwächste, aber die meisten Multiplattform-Titel laufen auf der Xbox 360 trotzdem besser als auf der PS3. Auf dem PC bekommt man wenigstens eine höhere Auflösung geboten und genug Performance. Aber auf der PS3 sieht man teilweise richtige FPS Einbrüche und hässliche Tearing-Effekte.

    Ich denke aber auch, dass jetzt nach und nach der PC durch die bessere Hardware wieder für einige interessanter wird. Das war zu Xbox und PS2 Zeiten ja ähnlich.

  8. FPS-Einbrüche etc. gibts bei der Box genauso — Castlevania: LoS ist da ein aktuelles Beispiel — da ist die PS3-Version die bessere Variante. Denke das hängt stark davon ab, welche Plattform als Lead Plattform fungiert und wie talentiert die Entwickler sind. Bei Bayonetta etwa war die Box Lead Plattform und die Konvertierung wurde an ein externes Studio vergeben und schon gings in die Hose. Bei Vanquish hingegen fungierte die PS3 als Lead Plattform und schon klappts auch mit der Qualität.

    Denke auch, dass das Know How mittlerweile deutlich gestiegen ist. Kann sich auch kein Entwicklungsstudio mehr erlauben, eine der beiden Plattformen zu vernachlässigen (Bayonetta war ja scheinbar ein ziemlicher Flop, weil die PS3-Version vernachlässigt worden ist).

    Eigentlich ärgere ich mich mehr über die Konsolenumsetzungen auf PC, denn da wird zum Teil doch stark gepfuscht. Wenn ich mir das Inventarsystem eines Fallout anschaue etwa. Oder die fehlende Dedicated Server Unterstützung bei Modern Warfare 2. Ist irgendwie ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Entwickler die PC-Version nicht so recht ernst nehmen. Und eine höhere Auflösung ist ja genauso ein Armutszeugnis: PCs sind mittlerweile drei Generationen weiter als eine XBox und mehr als die Auflösung ein wenig aufzubohren kriegen die nicht hin? Moment, kriegen sie schon hin. Wollen sie aber nicht. Und so bleibt das drei Jahre alte Crysis noch immer die Grafikrefrenz, obwohl jedes Jahr neue Grakas und Prozessoren auf den Markt geworfen werden. Ich als PC-Spieler finde das einfach traurig.

  9. Dafür ist es im Moment aber auch nicht notwendig ständig neue Hardware zu kaufen. Aber du hast schon recht – man könnte mehr aus den pc fassungen machen. das hängt aber auch immer stark vom pubisher und dem entwicklerstudio ab. und die fehlenden dedicated server von mw2 hat activision scheinbar auch als fehler eingesehen. black ops hat es ja wieder. nur die ps3 version von black ops setzt auf dieses merkwürdige host system. und das funktioniert da sogar schlechter als in mw2.

    aber die diskussion bringt ja eigentlich sowieso nichts :) ich denke in den nächsten jahren wird es immer wieder die diskussion „pc vs. xbox 360 vs. ps3“ geben. jede plattform hat halt seine daseins-berechtigung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s